Interviews

Willemsens Woche

60 Minuten, wöchentlich, ZDF, 1994 - 1998

"Willemsens Woche" wurde von Herbst 1994 bis Herbst 1998 mit großem Erfolg von NOA NOA im Auftrag des ZDF produziert. Die Sendung lockte regelmäßig über eine Million Fernsehzuschauer vor den Bildschirm. Die 60-minütige Interview-Sendung bot eines der wenigen Foren im deutschen Fernsehen auf dem sich Prominente aus Kultur, Unterhaltung, Sport, Politik und Show auf hohem Niveau bewegen konnten. Dabei waren für Willemsen auch solche Personen interessant, die weniger im Licht der Öffentlichkeit standen, aber gesellschaftliche Ereignisse aus einer ungewohnten Perspektive schildern konnten. Zunehmend behandelte die Sendung, die zum Klassiker avancierte, auch Themen aus der Wirtschaft, Wissenschaft und Auslandspolitik.

Ständiger musikalischer Gast der Sendung war der leider mittlerweile verstorbene renommierte französische Jazzpianist Michel Petrucciani, der regelmäßig, mindestens aber einmal im Monat, bei "Willemsens Woche" auftrat. Darüber hinaus bot "Willemsens Woche" als einzige Sendung im deutschen Fernsehen Raum für Jazzmusiker, Legenden, solche, die sich in der Branche bereits einen Namen gemacht hatten oder auch Neuentdeckungen.

Aus der Musikbranche begrüßte Roger Willemsen u.a. Grace Bumbry, Montserrat Caballé, Nick Cave, Neneh Cherry, Alice Cooper, Sheryl Crow, Lucio Dalla, Barbara Dennerlein, Klaus Doldinger, Candy Dulfer, Marianne Faithful, Marla Glen, Herbie Hancock, Deborah Harry, David Helfgott, Jean Michel Jarre, Al Jarreau, Billy Joel, Maria Joao, Nigel Kennedy, Madonna, Jessye Norman, Yoko Ono, Eros Ramazotti, Lou Reed, Sting, Cassandra Wilson und Joe Zawinul.

Die Schauspielerriege vertraten u.a. Mario Adorf, Nathalie Baye, Emmanuelle Béart, Roberto Begnini, Iris Berben, Senta Berger, Jacqueline Bisset, Kenneth Branagh, Béatrice Dalle, Richard Dreyfuss, Veronika Ferres, Götz George, Uschi Glas, Corinna Harfouch, Dennis Hopper, Isabelle Huppert, Milla Jovovic, Harald Juhnke, Ornella Muti, Armin Mueller-Stahl, Liselotte Pulver, Jürgen Prochnow, Charlotte Rampling, Katja Riemann, Marianne Sägebrecht, Maria Schell, Maximilian Schell, Maria Schrader, Til Schweiger, Nadja Tiller, Ulrich Tukur und Sir Peter Ustinov.

Aus der Reihe der Regisseure traten u.a. Pedro Almodóvar, Bernardo Bertolucci, Detlev Buck, Patrice Chereau, Jürgen Flimm, Caroline Link, Curt Siodmak, Volker Schlöndorff und Dieter Wedel in "Willemsens Woche" auf.
Sport-Stars wie Franziska van Almsick, Mario Basler, Dieter Baumann, Thomas Bubendorfer, Katrin Krabbe, Susanne Lahme, Reinhold Messner, Nico Motchebon, Gunda Niemann, Merlene Ottey, Franziska Schenk, Michael Schumacher, Axel Schulz, Michael Stich, Tanja Szewczenko, Jan Ullrich, Berti Vogts, Sandra Völker und Katarina Witt waren ebenso bei "Willemsens Woche" zu Gast.

Die Politik vertraten in "Willemsens Woche" Joschka Fischer, Heiner Geissler, Michail und Raissa Gorbatschow, Monika Griefahn, Jürgen Möllemann, Claudia Nolte, Madeleine Petrovic, Gerhard und Hiltrud Schröder, Rita Süssmuth und Helmut Zilk.

Von Seiten der Schriftsteller und Autoren waren vertreten Isabel Allende, Robert Gernhardt, Barbara Cartland, Daniel Goldhagen, Elke Heidenreich, Shere Hite, Taslima Nasrin, Rosamunde Pilcher, Johannes Mario Simmel, Curt Siodmak, Gore Vidal, Günther Walraff und Ruth Westheimer.

Vielfach hat sich die Sendung aber auch mit herausragenden Personen der Zeitgeschichte beschäftigt.

So waren zum Beispiel zu Gast:

Zvi Aharoni (Eichmann-Jäger),
Peter Arnett (Kriegsreporter),
Michael Ballhaus (Director of Photography),
Heinz Berggruen (Sammler),
Nino Cerruti (Modeschöpfer),
Cathérine David (documenta-Chefin),
Carl Djerassi (Erfinder der Anti-Babypille),
André Kostolany (Börsenguru),
Christiane Nüsslein-Volhard (Nobelpreis-Trägerin),
Thomas Reiter (Kosmonaut).